Foto: Unsplash I Josh Apple

Schreckgespenst Inflation

  • Körber Forum
  • Gespräch
  • Gesellschaft

Schaut man auf die wirtschaftlichen Folgen des Ukraine-Krieges, bewegt uns die hohe Inflation wohl am meisten. In 60 Minuten erklärt der Ökonom Thomas Straubhaar, was jetzt zu tun ist, um die Preissteigerung einzudämmen, und beantwortet Ihre Fragen.

Schaut man auf die wirtschaftlichen Folgen des Ukraine-Krieges, bewegt uns vermutlich kein Thema so sehr wie das der Inflation. In ganz Europa steigen die Preise rasant; in Deutschland ist die Inflation so hoch wie seit 30 Jahren nicht mehr. Wie kritisch ist die Situation und was kommt da noch auf uns zu? Was wäre wirtschaftspolitisch jetzt zu tun, um die Inflation nicht zu groß werden zu lassen oder zumindest ihre Folgen für uns alle abzumildern?

In einem kompakten Format von Key-Note und Gespräch erläutert der Wirtschaftsexperte Thomas Straubhaar die Fakten und gibt Orientierung. In der zweiten halben Stunde laden wir Sie ein, mitzudiskutieren. Ihre Anregungen und Fragen stehen hierbei im Mittelpunkt.

Thomas Straubhaar ist seit 1999 Professor für Internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Universität Hamburg. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören insbesondere die transatlantischen Beziehungen, die Zukunft des Sozialstaates sowie die Bevölkerungsökonomie mit dem Schwerpunkt Migration. In der Edition Körber erschien zuletzt sein Buch „Die Stunde der Optimisten“ (2019), in dem Straubhaar eine tiefgreifende Umgestaltung von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft fordert, um künftige Wirtschaftskrisen abzuwenden.

Moderation: Marc Hasse, Hamburger Abendblatt

Körber Forum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

koerber-stiftung.de

Adresse der Veranstaltung

Google Maps Apple Maps

Gäste

Marc Hasse ist landespolitischer Redakteur beim Hamburger Abendblatt mit den Schwerpunkten Wissenschaft, Gesundheit und Bildung. Zuvor arbeitete der Absolvent der Henri-Nannen-Schule als freier Autor für Die Zeit, Stern und Geo Saison sowie als Lehrbeauftragter für journalistisches Schreiben. Für seine Texte wurde Hasse mehrfach ausgezeichnet, u.a mit dem Kavli Science Journalism Award und dem Medienpreis Bildungsjournalismus.

Prof. Dr. Thomas Straubhaar ist seit 1999 Professor für Internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Universität Hamburg. Er ist Mitglied im Kuratorium der Friedrich-Naumann-Stiftung und Wochenkolumnist der WELT. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören insbesondere die transatlantischen Beziehungen, die Zukunft des Sozialstaates sowie die Bevölkerungsökonomie mit dem Schwerpunkt Migration.