Das interaktive Zeitzeugnis von Kurt S. Maier Foto: Deutsche Nationalbibliothek/USC Shoah Foundation

Kurt S. Maiers Geschichte als interaktives Zeitzeugnis

Seit mehr als 70 Jahren teilen Überlebende der Shoah ihre Erfahrungen und prägen damit unser Verständnis von Geschichte. Was aber passiert, wenn es keine Zeitzeug:innen mehr gibt, die von Shoah und Exil erzählen können? Wie wird sich unser Erinnern verändern? Das Exilarchiv erarbeitet mit dem Zeitzeugen Kurt S. Maier ein interaktives 3-D Interview. Während des „Beta-Tests“ können Schulklassen (Jahrgangsstufe 7 bis 13) und Einzelpersonen erstmals in einen Dialog mit dem interaktiven Zeitzeugnis treten und an dessen Verbesserung mitwirken (www.dnb.de/zeitzeugnisinteraktiv).

Sprachen: Deutsch

Weitere Termine für Schulklassen (jeweils 10:00):
Fr, 16. Sep.

Termine für Einzelpersonen:
Fr, 16. Sep. 18:00

Eintritt frei (Termin für Schulklassen)
Anmeldung unter exilarchiv@dnb.de
oder 069 15 25 1987
Barrierefreier Zugang

Veranstaltet von: Deutsches Exilarchiv 1933–1945 der Deutschen Nationalbibliothek. In Kooperation mit: USC Shoah Foundation – The Institute for Visual History and Education. Gefördert durch: Bundesbeauftragte für Kultur und Medien, Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Deutsche Nationalbibliothek
Adickesallee 1
60322 Frankfurt am Main

Adresse der Veranstaltung

Google Maps Apple Maps

Für unsere Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Restplätze geben wir drei Werktage vor der Veranstaltung frei.

Der Eintritt ist kostenlos, wenn nicht anders angegeben. Alle Veranstaltungsräume öffnen eine halbe Stunde vor Beginn. Das Platzkontingent schließt Stehplätze mit ein. Bitte beachten Sie den jeweiligen Veranstaltungsort.