Kritik und Zensur: Bedroht Cancel Culture unsere Freiheit?

Wer bestimmt, was in unserer Gesellschaft sagbar ist? Und rechtfertigen moralische Verfehlungen den Ausschluss aus der Öffentlichkeit? In der Diskuthek@Körber-Stiftung diskutieren wir über Cancel Culture und die Grenzen von Freiheit.

Rasant steigende Lebenshaltungskosten, Krieg in der Ukraine und bevorstehender Gas-Engpass im Winter: Neben diesen dominierenden Themen beschäftigen sich die deutschen Debatten intensiv mit abgesagten Gender-Vorträgen, dem Ballermann-Hit „Layla“ und der umstrittenen “Cancel Culture”. Doch was versteht man unter diesem politischen Schlagwort? Und sind angebliche Denk- und Sprechverbote die eigentliche Bedrohung unserer Freiheit?

In der DISKUTHEK@Körber-Stiftung diskutieren unsere Gäste über “Cancel Culture” und die Grenzen von Freiheit. Denn längst scheint nicht mehr eindeutig, wo Kritik aufhört und vermeintliche Zensur anfängt. Wer bestimmt eigentlich, was in unserer Gesellschaft sagbar ist – und was nicht? Durch das Diskussionsformat, das in Kooperation mit dem stern realisiert wird, führt Moderatorin Daphne Sagner.

„Cancel Culture ist eine Ausrede geworden, sich nicht mehr mit Kritik im Netz auseinander setzen zu müssen oder die individuelle Verantwortlichkeit abwälzen zu können“, sagt der bekannte Youtuber „Der Dunkle Parabelritter“ alias Alexander Prinz in seinem neuesten Youtube-Video zu “Cancel Culture”.

Dagegen argumentiert Fridays-for-Future-Aktivist Maurice Conrad in einem Meinungsartikel: „Ein eklatanter Teil der Medienwelt scheint nur einfach nicht damit klarzukommen, dass zur Meinungsfreiheit auch gehört, anderen nicht zuhören zu wollen und auch andere zur Abstinenz aufzurufen.“

Körber Forum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

koerber-stiftung.de

Adresse der Veranstaltung

Google Maps Apple Maps

Gäste

Maurice Conrad ist Klimaschutzaktivist, jüngstes Mitglied des Mainzer Stadtrates, Autor und Unternehmer. Außerdem engagiert er sich neben der Klimapolitik für LGBTQI-Rechte, schreibt über aktuelle politische Themen und insbesondere über Medien- und Kommunikationsstrategien moderner sozialer Bewegungen.

Alexander Prinz ist Content Creator und Unternehmer, der sich seit über einem Jahrzehnt auf Youtube kulturellen und gesellschaftlichen Themen widmet. Bis 2020 war er der größte Youtuber der Rock- und Metalszene in Deutschland. Doch mit der Pandemie und dem Anwachsen von Desinformation und Populismus entschied er sich, den Fokus seiner Arbeit stärker auf Politikanalyse und Medienkritik zu verschieben. Mittlerweile folgen ihm allein auf seinem Hauptkanal 400.000 Menschen.

Auf einer Party wurde Daphne Sagner gefragt, ob sie sich vorstellen könnte, vor der Kamera zu stehen. Wenige Monate später gehört sie zu den größten Hoffnungen der deutschen Fernsehlandschaft. Auch bei schwierigen Themen hat sie das perfekte Timing für einen auflockernden Witz. Seit Juni 2020 ist sie feste Reporterin und Moderatorin beim Online-Sender Viertes Deutsches Fernsehen und moderiert nun auch die „Diskuthek“, das Youtube-Debattenformat des stern.