Anne Otto Foto: Silje Paul

Für immer Kind?

  • Körber Forum
  • Buchvorstellung
  • Alter
  • Generationen

Egal wie alt wir werden, keine Beziehung prägt uns so wie die zu unseren Eltern und dauert heute deutlich länger als früher. In ihrem neuesten Buch inspiriert uns die Psychologin Anne Otto dazu, über dieses einzigartige Verhältnis nachzudenken.

Egal wie alt wir werden, keine Beziehung prägt uns so wie die zu unseren Eltern. Sie dauert heute nicht selten 50 oder 60 Jahre und damit deutlich länger als früher. Das stellt uns vor neue gesellschaftliche, aber vor allem individuelle Aufgaben: Wie können wir diese lebenslange Beziehung für beide Seiten stimmig gestalten? Wie können sich erwachsene Kinder abnabeln, wenn alte Eltern noch lange an ihrem Leben und dem ihrer Enkel teilhaben? Was sind Kinder ihren Eltern schuldig – und umgekehrt?
In ihrem neuesten Buch „Für immer Kind?“ erzählt die Psychologin und Journalistin Anne Otto anschaulich von den unterschiedlichen Lebenssituationen erwachsener Kinder und ihrer Eltern. Ausgehend von konkreten Beispielen beleuchtet sie die Entwicklungsaufgaben, die Eltern und Kinder gemeinsam zu bewältigen haben und zeigt auf: Erst wenn die Beziehung zu unseren Eltern geklärt ist, können wir wirklich erwachsen werden.

Moderation: Christoph Bungartz, NDR

Veranstaltung auch in Gebärdensprache
Anmeldung für Gehörlose erforderlich unter veranstaltung@koerber-stiftung.de.

Körber Forum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

koerber-stiftung.de

Adresse der Veranstaltung

Google Maps Apple Maps

Gäste

Anne Otto ist Diplom-Psychologin und Autorin. Zu ihren Sachbüchern zählen „Woher kommt der Hass? Die psychologischen Ursachen von Rechtsruck und Rassismus“ (2019) und „Ich bin dann mal bei mir. 12 Auszeiten für die Seele“ (2021; mit Verena Carl). Außerdem entwickelt sie Online- und Video-Coachingformate. 2022 erschien ihr neues Buch „Für immer Kind? Wie unser Verhältnis zu den Eltern erwachsen wird“ in der Edition Körber.

Geboren 1960 am Niederrhein, studierte Christoph Bungartz Germanistik und Philosophie in Bonn und in Madison/Wisconsin und promovierte im Anschluss. Seit 1988 ist Bungartz beim NDR, zunächst als Volontär und freier Reporter, von 1997an leitete er die Abteilung "Kultur und Wissen" beim Fernsehen, seit 2022 ist er im Programmbereich Kultur (Radio, Fernsehen, Online) zuständig für die Abteilung "Kulturevents und Musik".