Franz Oppenheimer in Palästina Foto: Privatsammlung Michael Oppenheimer

Franz Oppenheimer über die Ko-Existenz der Religionen

  • Deutsche Nationalbibliothek
  • Vortrag und Führung

Franz Oppenheimer (1864–1943), bedeutender deutscher Soziologe und Zionist, verknüpfte das Verhältnis zwischen Jüd:innen, Araber:innen und Deutschen in Palästina mit dem Zusammenleben von Jüd:innen und Christ:innen in Deutschland. Dekel Peretz, in Israel aufgewachsen, ist diesen Ideen nachgegangen. Heute forscht er zu muslimisch-jüdischen Begegnungen in Berlin. Seinem Vortrag vorangestellt ist eine Führung durch die Ausstellung „Exil. Erfahrung und Zeugnis“ des Deutschen Exilarchivs.

Sprachen: Deutsch

Eintritt frei. Anmeldung erforderlich

Veranstaltet von: Deutsches Exilarchiv 1933–1945 der Deutschen Nationalbibliothek, Moses Mendelssohn Stiftung, SMARTments student

Deutsche Nationalbibliothek
Adickesallee 1
60322 Frankfurt am Main

Adresse der Veranstaltung

Google Maps Apple Maps