Manuel Klein und Michael Raphael Klein Foto: Michael Raphael Klein

Empfänger unbekannt

  • Holzhausenschlösschen
  • Schauspiel

Szenische Umsetzung des Briefromans von Kathrine Kressmann Taylor. Der Deutsche Martin Schulse und der amerikanische Jude Max Eisenstein betreiben in den USA eine Kunstgalerie. 1932 kehrt Schulse nach Deutschland zurück. Ein reger Briefwechsel beginnt, Schulse entwickelt sich nach anfänglicher Skepsis gegenüber den politischen Entwicklungen zum bekennenden Nationalsozialisten – eine berührende Geschichte über den Verlust von Vertrauen und Freundschaft und die Macht des Totalitarismus.

Sprachen: Deutsch

Eintritt frei. Anmeldung erforderlich
Barrierefreier Zugang

Veranstaltet von: Frankfurter Bürgerstiftung. Gefördert durch: Cronstett- und Hynspergische evangelische Stiftung

Holzhausenschlösschen
Justinianstraße 5
60322 Frankfurt am Main

Adresse der Veranstaltung

Google Maps Apple Maps