Monika Rößiger Foto: privat

Die Wasserstoffwende

  • Literaturhaus Leipzig
  • Einmischen!
  • Diskussion
  • Forschung
  • Innovation
  • MINT

Unter dem Druck der Energieknappheit kann die Energiewende nur mithilfe von Wasserstofftechnologie gelingen, so Journalistin Monika Rößiger in ihren neuen Buch. Sie diskutiert mit dem Volkswirtschaftler Daniel Strecker, was heute schon möglich ist.

Die Biologin und Wissenschaftsjournalistin Monika Rößiger warnte bereits in den 1990er Jahren vor den Gefahren des Klimawandels; sie ist überzeugt: Die kommenden Jahre stellen die Weichen für unsere Zukunft. Unter dem Druck drohender Energieknappheit kann die Energiewende nur mithilfe von Wasserstofftechnologie gelingen. Wasserstoff kann Energieträger und Speichermedium zugleich sein und bietet die Chance, zukünftig auf Erdöl, Kohle und Erdgas zu verzichten. In Ihrem Buch „Die Wasserstoffwende. So funktioniert die Energie der Zukunft“ (Edition Körber) porträtiert sie Pilotprojekte und die Menschen dahinter.

Welche Potenziale Wasserstoff für Leipzig und Umgebung besitzt, hat der Volkswirtschaftler Daniel Strecker gemeinsam mit den Stadtwerken Leipzig und der Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft untersucht. Ihre Studie „Wasserstoffperspektiven für Leipzig“ zeigt, was Wasserstoffwirtschaft konkret für unsere Region bedeuten kann. Als Leiter der Forschungsgruppe „Geschäftsmodelle: Engineering und Innovation“ am Fraunhofer IMW in Leipzig unterstützt er mit seinem Team Unternehmen dabei, ökonomischen Erfolg mit ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit in Einklang zu bringen.

Im Debattenformat „Einmischen!“ diskutieren Rößiger und Strecker, was in Industrie und Energieversorgung heute schon mit grünem Wasserstoff möglich ist, was nötig wäre und welche Hürden bei der Umsetzung überwunden werden müssen.

Anmeldung unter 0341 30 85 10 86 oder tickets@literaturhaus-leipzig.de

Literaturhaus Leipzig
Gerichtsweg 28
04103 Leipzig

Adresse der Veranstaltung

Google Maps Apple Maps

Gäste

Monika Rößiger ist Biologin, Wissenschaftsjournalistin und Sachbuchautorin. Ihre Reportagen sind u. a. erschienen in Die Zeit, Spiegel special, NZZ, Spektrum der Wissenschaft und spektrum.de, mare und Geo. Sie gehört zu jenen Journalisten, die bereits in den 1990er Jahren vor dem Klimawandel warnten. Rößiger ist Autorin mehrerer National-Geographic-Bücher über Wildtiere und Wälder in Deutschland. Seit einigen Jahren berichtet sie vor allem über die Energiewende und Wasserstofftechnologie.

Dr. Daniel Strecker ist 2022 Gruppenleiter der Forschungsgruppe „Geschäftsmodelle: Engineering und Innovation“ am Fraunhofer IMW. Zuvor studierte er Volkswirtschaftslehre an der Universität Freiburg im Breisgau. Neben seiner Lehrtätigkeit an der Universität Potsdam promovierte er dort zum Thema „Forschungs- und Technologiepolitik im europäischen Integrationsprozess“.