Volha Hapeyeva Foto: Bogenberger Autorenfotos

Die Poesie als Heimat im Exil: Lesung mit Volha Hapeyeva

  • Crespo Studio

Für ihren Essay „Die Verteidigung der Poesie in Zeiten dauernden Exils“ wurde die belarusische Autorin Volha Hapeyeva mit dem WORTMELDUNGEN-Literaturpreis 2022 der Crespo Foundation ausgezeichnet. Er ist eine kritische Reflexion auf das Verhältnis von Sprache und Macht und zugleich ein Plädoyer für die Kraft der Poesie. Darüber wird die im deutschen Exil lebende Autorin mit der Germanistikprofessorin und Exilforscherin Prof. Dr. Susanne Komfort-Hein sprechen. Außerdem wird sie aus ihrem Essay und Gedichten lesen.

Sprache: Deutsch

Eintritt frei
Karten unter info@wortmeldungen.org
Barrierefreier Zugang

Veranstaltet von: Crespo Foundation

Crespo Studio
Crespo Studio
Berliner Straße 27
60311 Frankfurt am Main
Deutschland

www.crespo-foundation.de

Adresse der Veranstaltung

Google Maps Apple Maps