Weimar Task Force

Weimar Task Force on the European Security Order

Russlands Angriff auf die Ukraine ist ein historischer Wendepunkt, der es erfordert, eine neue Vision für die künftige europäische Sicherheitsordnung zu entwickeln. Auf welchen Normen und Regeln soll sie basieren? Welche Rolle sollen Organisationen wie die EU, die NATO oder die OSZE spielen? Deutschland, Frankreich und Polen werden bei der Beantwortung dieser Fragen eine entscheidende Rolle spielen. Zu diesem Zweck haben wir im Februar 2022 die Weimar Task Force ins Leben gerufen.

Die Task Force besteht aus 15 ausgewählten Expert:innen aus Frankreich, Polen und Deutschland. Ihre Mitglieder nehmen im Laufe des Jahres an drei Sitzungen teil. Alle Diskussionen finden unter Chatham House Rule statt.

Trotz des anhaltenden Krieges in der Ukraine möchten wir über die unmittelbare Zukunft hinausblicken und eine Vision für das Jahr 2030 entwickeln. Mithilfe verschiedener Foresight-Instrumente wird die Gruppe sich in offenen und anregenden Diskussionen austauschen. Am Ende der drei Sitzungen steht eine normative Zukunftsvision einer europäischen Sicherheitsordnung. Ein Bericht mit konkreten Empfehlungen für Entscheidungsträger:innen wird im Herbst 2022 veröffentlicht werden.

„Europa steht an einem historischen Wendepunkt seiner Geschichte… Wir sind uns bewusst, dass für das Gelingen zukunftsfähiger Strukturen europäischer Nachbarschaft Polen, Deutsche und Franzosen maßgebliche Verantwortung tragen.“

Quelle: Gemeinsame Erklärung der Außenminister von Deutschland, Frankreich und Polen zur Zukunft Europas

Weimar, 29. August 1991

Twitter: @KoerberIP

Kontakt

Lucie Courtade

Programm-Managerin Paris Peace Forum