Preise und Auszeichnungen

Tutor:innen spielen beim Geschichtswettbewerb eine zentrale Rolle bei der Begleitung der Teilnahme von Kindern und Jugendlichen. Foto: Claudia Höhne

Mitmachen lohnt sich!

Mit der Teilnahme erhält jede:r Schüler:in eine persönliche Urkunde. Außerdem haben sie die Möglichkeit, einen von insgesamt 550 Geldpreisen zu gewinnen! In jedem Bundesland werden die besten Arbeiten auf den Landespreisverleihungen mit einem Landessieg ausgezeichnet. Wenn es noch nicht zu einem Landessieg gereicht hat, haben die Schüler:innen noch die Chance auf einen Förderpreis.

Sie betreuen eine Gruppe von mindestens 10 Teilnehmenden? Dann haben die Schüler:innen pro Bundesland zusätzlich pro Bundesland die Möglichkeit einen Gruppenpreis und somit 1.000 Euro zu gewinnen.

Als eine:r der 250 Preisträger:innen eines Landessiegs haben die Teilnehmenden anschließend die Chance, auf Bundesebene prämiert zu werden. Die Erstpreisträger:innen werden zusätzlich vom Bundespräsidenten in dessen Amtssitz im Schloss Bellevue persönlich ausgezeichnet.

Bei mehreren erfolgreichen Beiträgen einer Schule, können diese Schulen ebenfalls als Landesbeste Schule ihres Bundeslandes ausgezeichnet zu werden.

Die Preise auf Landesebene

250 Förderpreise zu je
200 Euro
250 Landessiege zu je
500 Euro
16 Gruppenpreise zu je
1000 Euro

Die Preise auf Bundesebene

30 dritte Preise zu je
750 Euro
15 zweite Preise zu je
1.500 Euro
5 erste Preise zu je
2.500 Euro

Weitere Preise

Preise für die erfolgreichsten Schulen der Bundesländer von insgesamt 40.000€

Sachpreise von insgesamt 2.000€

Mitmachen lohnt sich – auch für Tutor:innen!

Pro Wettbewerbsrunde werden die erfolgreichsten Tutorinnen und Tutoren zu einer mehrtägigen Akademie eingeladen.