Wettbewerb: So geht’s nicht weiter. Krise, Umbruch, Aufbruch Oh, schrecklicher Ausruf: Feuer! Der Großbrand in Heuchelheim am 2. September 1866

Landessieger
2019
John, Paula Sophie
Christoph Geibel

7. Klasse, Landgraf-Ludwigs-Gymnasium, Gymnasium

35396 Gießen, Hessen, Deutschland

#2019-0767

Ein Kind geht auf den Dachboden und findet dort einen Stapel ausgeschnittener Zeitungsartikel. Mit diesem fiktiven Szenario beginnt die Arbeit von Paula John über den Großbrand in Heuchelheim 1866, der 369 Menschen obdachlos machte. Anhand selbst verfasster Zeitungsartikel, die Bildmaterial und fiktive Interviews enthalten, erzählt die Siebtklässlerin, welche Auswirkungen das Feuer für die Menschen hatte und was nach dem Großbrand geschah. Dabei werden die Artikel immer wieder durch die Gedanken des Kindes, welches sie gefunden habe, durchbrochen und zugleich reflektiert. In ihrem Schlussteil setzt die Schülerin das Thema des Wettbewerbs »Krise, Umbruch, Aufbruch« mit dem Brand in Beziehung und stellt den Aufbruch, der in der Krise des Brandes steckt, dar. So kommt sie zu dem Schluss, dass Krisen notwendig sind, um auf ihrer Basis Verbesserungen zu schaffen und etwas zu verändern.

Literaturverzeichnis

Bibliographische Angaben