179. Bergedorfer Gesprächskreis

Foto: Tapio Haaja/Pexels

Shoring Up Europe’s Defenses

Towards a European Security Order for the Post-Post-Cold War Era

15. bis 17. Juni 2022

Putins Krieg gegen die Ukraine hat die europäische Sicherheitsarchitektur zerstört. Der Angriffskrieg löste präzedenzlose Reaktionen europäischer Staaten aus: Deutschland kündigte eine sicherheitspolitische „Zeitenwende“ an, Schweden und Finnland wollen der NATO beitreten. Tiefgreifende geopolitische Veränderungen, neue Formen von Konflikten und Kriegsführung, Instrumentalisierung wirtschaftlicher Abhängigkeiten, Instabilität in Europas Nachbarschaft: Vor diesem Hintergrund muss Europa seine Sicherheitsordnung neu denken und gestalten.

Der 179. Bergedorfer Gesprächskreis wird die zentralen Fragen einer zukünftigen europäischen Sicherheitsordnung beleuchten. Welche Ideen, Institutionen und Prinzipien werden diese neue Ordnung definieren und prägen? Welche gemeinsamen, aber auch abweichenden Auffassungen von Sicherheit und Bedrohungsszenarien gibt es? Wie wird sich eine NATO-Mitgliedschaft Finnlands und Schwedens auf die europäische Sicherheitsordnung auswirken? Wie kann die „europäische Souveränität“ gestärkt werden? Welche Rolle können und sollten die USA in einer zukünftigen europäischen Sicherheitsordnung spielen?

Die Teilnehmenden des Bergedorfer Gesprächskreises werden 25 hochrangige Entscheidungsträger:innen aus Politik, Administration, Think Tanks, Wissenschaft und Medien aus Deutschland, Finnland und anderen EU- und NATO-Mitgliedstaaten sein. Der Gesprächskreis wird vom 15. bis 17. Juni in Helsinki stattfinden.