Zukunft im Süden?

  • Europa
  • Gesellschaft
  • Internationale Politik
Handel, Migration, Tourismus: Europa und Nordafrika sind untrennbar miteinander verbunden. Doch die Revolutionen in Tunesien, Ägypten und Libyen zeigen auch: Nordafrika hat einen eigenen Weg eingeschlagen. Wohin entwickeln sich die nordafrikanischen Transformationsstaaten? Rücken sie noch näher an Europa oder stehen die Zeichen auf Entfremdung? Welche Bedeutung haben die arabischen Revolutionen für die Vision eines Europas rund ums Mittelmeer? Über diese Fragen diskutierten der Generalsekretär der Mittelmeerunion Fathallah Sijilmassi und der Politikwissenschaftler Claus Leggewie am 21. Mai 2013 im KörberForum. Es moderierte Erkan Arıkan. In Kooperation mit der Deutsch-Arabischen Freundschaftsgesellschaft. In englischer Sprache. Einführung: Dr. Thomas Paulsen, Leiter des Bereichs Internationale Politik der Körber-Stiftung.