Überlebenswichtig! Warum wir Schubladen im Kopf brauchen

  • Identität
  • Forschung
Deutsche sind pünktlich, Frauen können nicht einparken, und Banker sind unmoralisch. Ohne es zu wollen, denken wir schnell in Schubladen. Wie Vorurteile und Klischees entstehen und warum es nicht ohne sie geht, erläutern Sozialpsychologin Juliane Degner, Meinungsforscher Holger Geißler sowie Jan Schipmann, Redakteur des YouTube-Magazins »Frag ein Klischee«. In Kooperation mit NDR Info. Moderation: Ulrike Heckmann, NDR Info Aufzeichnung vom 12. Februar 2018 im KörberForum Aktuelles Veranstaltungsprogramm der Körber-Stiftung