Externes Video von YouTube laden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Körber Studio Junge Regie 2022: Jurysitzung

Zum Abschluss des Festivals Körber Studio Junge Regie 2022 diskutierte eine Jury von Theaterfachleuten die Inszenierungen aus den deutschsprachigen Instituten öffentlich.

  • Kultur
  • Preis
  • 102 Min.

Das Festival Körber Studio Junge Regie fand vom 1. bis zum 5. Juni im Thalia Gaußstraße und am „Campus Barmbek“ der Theaterakademie Hamburg statt. Zum Abschluss des Festivals diskutierte eine Jury von Theaterfachleuten die Inszenierungen aus den deutschsprachigen Instituten öffentlich. Der Jurypreis des Körber Studio Junge Regie 2022 geht an Lennart Boyd Schürmann, von der Otto Falckenberg Schule München, für die Inszenierung „KLITTERN (aesopica)“. Die Körber-Stiftung unterstützt den Gewinner bei seiner neuen Regiearbeit an einem Stadt- oder Staatstheater bzw. in der Freien Szene durch einen Produktionskostenzschuss in Höhe von 10.000 €.

Der undotierte Publikumspreis ging an die Inszenierung „Nightshifts on Beatrice“, ein installatives Fragment von Fynn Malte Schmidt, von der Zürcher Hochschule der Künste.

Jury 2022: Martin Krumbholz, Theaterkritiker; Uta Lambertz, Dramaturgin, Kampnagel Hamburg; Bastian Lomsché, Dramaturg, ab 22/23 Mitglied Schauspielleitung und Chefdramaturg Theater Magdeburg; Charlotte Orti von Havranek, Künstlerische Leiterin Festival Fast Forward, Dresden; Johanna Wehner, Regisseurin. Moderation der öffentlichen Jurysitzung: Catarina Felixmüller (freie Journalistin)

Das Festival ist ein Gemeinschaftsprojekt des Thalia Theaters, der Körber-Stiftung und der Theaterakademie Hamburg unter der Schirmherrschaft des Deutschen Bühnenvereins.