Externes Video von YouTube laden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Glückwunsch, Amal Hamburg!

Seit 2019 berichtet das Online-Nachrichtenportal »Amal, Hamburg!« auf Arabisch und Persisch über das politische, gesellschaftliche und kulturelle Leben in der Hansestadt. Mit Musik, Filmen und Gesprächen feiern wir das dreijährige Jubiläum.

  • Exil
  • Kultur
  • Gesellschaft
  • 93 Min.

Seit 2019 berichtet das Online-Nachrichtenportal „Amal, Hamburg!“ auf Arabisch und Persisch über das politische, gesellschaftliche und kulturelle Leben in der Hansestadt. Menschen, die nach Deutschland zugewandert sind, brauchen Informationen, um am gesellschaftlichen Leben und an der Demokratie teilhaben zu können. Das gelingt ihnen in der Ankunftsphase leichter in ihrer jeweiligen Heimatsprache als auf Deutsch. Für knapp 30.000 Abonnenten ist Amal inzwischen zu einer unverzichtbaren Nachrichtenquelle geworden, um am alltäglichen Leben teilhaben zu können.

Mit Musik, Filmen und Gesprächen feiern wir das dreijährige Jubiläum. Wir zeigen, wer hinter Amal – das übrigens Hoffnung bedeutet – steckt, sprechen über die überraschendsten Meldungen und bringen populäre Musik aus Afghanistan und Syrien auf die Bühne. Die Songtexte des aus Herat stammenden Superstars Shekib Mosadeq prangern immer wieder die Probleme in seiner Heimat an, während der Syrer Ziad Khawam auf dem Zupfinstrument Qanun sanfte Töne erklingen lässt. Feiern Sie mit!

Moderation: Ali Hassanpour, Amal, Hamburg! und Johanna Eisenhardt, Körber-Stiftung

In Kooperation mit Amal, Hamburg! und dem Hamburger Abendblatt

Amal, Hamburg!