Externes Video von YouTube laden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Eine Junior Uni für das Bergische Land (Zugabe-Preis 2022)

Ernst-Andreas Ziegler, 83, schuf aus Überzeugung, dass Bildung der Schlüssel für die Zukunft ist, einen neuartigen außerschulischen Campus in Wuppertal.

  • Alter
  • Engagement
  • Gründen
  • 5 Min.

Ernst Andreas Ziegler (83) ist überzeugt, dass allen Kindern und Jugendlichen die bestmögliche Bildung zusteht. Sie ist der Schlüssel zu individuellen Zukunftsperspektiven und gesellschaftlicher Chancengleichheit. Im Jahr 2008 gründete er deshalb im Alter von 70 Jahren die Wuppertaler Kinder- und Jugend-Universität für das Bergische Land gGmbH – kurz Junior Uni. Sie ist ein außerschulischer Lernort mit Schwerpunkt Mathematik und Naturwissenschaften. Die Schüler:innen lernen und experimentieren auf dem Campus ganzjährig, mit viel Spaß und ohne Druck.

Seit der Gründung wurden fast 84.000 Kursplätze vergeben und Ernst-Andreas Ziegler hat dafür über 18 Millionen Euro an privaten Zuwendungen eingeworben. In Kooperation mit Wissenschaft und Schulpraxis werden laufend neue Lernkonzepte entwickelt.

Die Junior Uni hat einen eigenen Campus, beschäftigt Dozent:innen auf Honorarbasis und hat 26 Mitarbeitende. Für die Finanzierung seines Unternehmens setzt Ernst Andreas Ziegler auf Unabhängigkeit. Aus den sehr niedrigen Kursgebühren werden pro Jahr 50.000 Euro erwirtschaftet. Dem gegenüber stehen 1,7 Millionen Euro an Spendengeldern. Inzwischen sind unter der Beratung von Ziegler drei weitere Junior Unis entstanden. Der ehemalige Journalist ist überzeugt, dass private Bildungsinitiativen auch Politik und Verwaltung kreativer machen.

Begründung der Jury
Die Juror:innen des Zugabe-Preises zollen der unternehmerischen Initiative und der unbeirrbaren Leidenschaft des Preisträgers, der als Einzelner eine unabhängige Innovation im Bildungssystem geschaffen hat, größten Respekt.