Ohr zur Welt:
Socalled meets Kaiser Quartett

Kaiser Quartett & Socalled Foto: Joshua Dolgin

Jiddische Lieder mit lautmalerischen Melodien

Pianist, Rapper, Hip-Hop-Produzent, Puppenbauer und Magier – der Kanadier Joshua Dolgin aka Socalled ist ein absolutes Multitalent mit einzigartigem Sound. Jetzt hat er zusammen mit dem genreübergreifenden Hamburger Kaiser Quartett das Album Di Frosh aufgenommen – und damit ein beeindruckendes Repertoire aus jiddischen Liedern sowie Klezmer-Stücken zusammengestellt. Urkomische Texte treffen auf lautmalerische Melodien des ungewöhnlichen Streichquartetts und versprechen einen Abend, der die ganze Wucht der jiddischen Kultur erlebbar macht.

Externes Video von YouTube laden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ohr zur Welt: Socalled meets Kaiser Quartett

Videoporträts

Load external video from YouTube.

Read more in our privacy policy.

Socalled meets Kaiserquartett – Wer ist »Socalled«? (2021) Source: YouTube/Körber-Stiftung

Das kanadische Multitalent Socalled (Josh Doglin) entdeckte seine Leidenschaft für die jiddische Musik in seiner Zeit als Produzent für Hip Hop- und Pop-Musik. Seitdem beschäftigt er sich mit der jüdischen Kultur und seinen eigenen jüdischen Wurzeln. Seine Musik fusioniert Neues mit Altem, eigene Geschichte und Gegenwart.

Load external video from YouTube.

Read more in our privacy policy.

Socalled meets Kaiser Quartett – Socalled und das Kaiser Quartett (2021) Source: YouTube/Körber-Stiftung

Socalled im Video: So verwandeln sich traditionelle jiddische Lieder in einen modernen Sound. Durch die Seit der Kollaboration mit dem Kaiser Quartett ist ein neues Repertoire entstanden, welches das Publikum und die Musiker selbst in seinen Bann zieht.

Load external video from YouTube.

Read more in our privacy policy.

Socalled meets Kaiser Quartett – Über die Ursprünge - »Alles Klezmer?« (2021) Source: YouTube/Körber-Stiftung

Gibt es überhaupt die »jüdische Musik«? Wie vielseitig und reich an Wurzeln die jüdische Musiktradition ist und warum es unmöglich ist, sie in einem Genre zusammenzufassen, erzählt Socalled in diesem Video.

Load external video from YouTube.

Read more in our privacy policy.

Kurzdoku: Socalled meets Kaiser Quartett (2021) Source: YouTube/Körber-Stiftung

Klingt wie Jazz, ist aber was ganz anderes: Was passiert, wenn traditionelle jiddische Melodien auf ein modernes Streichquartett treffen, zeigen der Kanadier Socalled und das Hamburger Kaiser Quartett. Wie sich die Musiker zusammengefunden haben und warum sich ihre Musik in keine »Schublade« passt, erzählen sie in dieser Kurzdokumentation.

Impressionen

Josh Dolgin

Copyright: Claudia Höhne

Josh »Socalled« Dolgin ist ein Kultur-Multitasker. Der Kanadier ist Pianist, Akkordeonist, Rapper, Musikproduzent, Journalist, Fotograf, Filmemacher, Zauberer, Karikaturist und Puppenmacher mit Sitz in Montreal. Er wurde in Ottawa in eine jüdische Familie hineingeboren und entdeckte seine Liebe zu traditionellen jiddischen Liedern zufällig. Auf der Suche nach guten Samples für seine HipHop-Tracks stieß er auf ein Album des jiddischen Sängers Aaron Lebedeff, welches ihn faszinierte.

Über die Jahre wuchs sein Interesse in eine wahre Sammelleidenschaft und Expertise. Bei einem Klezmer-Workshop kam der Klarinettist David Krakauer (u.a. The Klezmatics) auf Socalled zu und engagierte ihn als Beat-Komponisten. In der Folge arbeitete Socalled mit zahlreichen Bands und Künstlern aus dem Bereich Klezmer, Yiddish Folk und World Music. Sein Album HiphopKhasene wurde 2003 mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Im Laufe seiner Karriere hat Socalled mit vielen internationalen Stars gearbeitet, darunter so unterschiedliche Künstler wie Funk-Legende Fred Wesley (u.a. Posaunist von James Brown), Pianist Chilly Gonzales, US-Komponist Irving Fields, der Trompeter Boban Marković oder der Hamburger Rapper Samy Deluxe.

Zusammen mit dem Hamburger Kaiser Quartett veröffentlichte Socalled mit »Di Frosh« sein erstes Album mit traditionellen jiddischen Liedern.

Kaiser Quartett

Foto: Tom Fulda

Das Kaiser Quartett, bestehend aus Adam Zolynski, Jansen Folkers, Ingmar Süberkrüb und Martin Bentz, wohnt und arbeitet in Hamburg.

2011 begann ihre Zusammenarbeit mit dem Pianisten und Grammy-Preisträger Chilly Gonzales, gefolgt von Konzertreisen in den Philharmonien von Berlin und München, im Salle Pleyel und der Philharmonie Paris und die mittlerweile berühmten Neujahrskonzerte in der Kölner Philharmonie.

2014 war das Quartett an der musikalischen Umsetzung von Hans-Christian Andersens »The Shadow« beteiligt. Die langjährige freundschaftliche Zusammenarbeit mit Chilly Gonzales gipfelte 2015 im gemeinsamen Album »Chambers«, welches durch eine einjährige Release-Tournee an den renommiertesten Veranstaltungsorten Europas und Großbritanniens, sowie in der Massey Hall in Toronto, in Montreal und beim Montreux Jazz Festival live zu erleben war.

In 2017/2018 kollaborierte das Quartett mit dem Projekt »room 29« mit Chilly Gonzales & Jarvis Cocker und den Künstler*innen Daniel Hope, Milk and Bone, Boys Noize, Gregory Porter und Axel Bosse. 2017 gewannen sie den Hamburger Musikpreis HANS in der Kategorie »Musiker des Jahres«.

Ihr erstes Debütalbum mit eigenen Kompositionen erschien 2019, welches sie in einer anschließenden Tournee in zahlreichen Clubs in Deutschland und Frankreich sowie zum Reeperbahn Festival, Eurosonic Noorderslag (Groningen) und zur Albumpräsentation ins ZDF/Kulturjournal Aspekte zur Aufführung brachten. Daneben unterstützten sie den kanadischen Künstler Socalled bei der Premiere seines Musicals »The Season« auf dem Internationalen Sommerfestival Kampnagel, beim Zürcher Theaterspektakel und auf dem Noorderzon Festival (Groningen). In jüngster Zeit arbeiten sie mit Anna Ternheim, Die Sterne, Jarvis Cocker, Leoniden, Roosevelt und präsentierten auf arte Tracks mit dem Rap-Künstler Yassin ihre Version von »Abendland«. Im Jahr 2022 wird das Kaiser Quartett sein zweites Album bei PIAS veröffentlichen.