Initiative NAT

Foto: Initiative NAT/Claudia Höhne

Initiative Naturwissenschaft & Technik

Die Initiative NAT unterstützt den MINT-Unterricht von Hamburger Schulen. Angebote aus Wissenschaft und Wirtschaft veranschaulichen Schüler:innen die Praxis- und Zukunftsrelevanz von Mathe, Physik, Chemie und Informatik. Labortage und Unternehmensbesuche stärken ihr Interesse an MINT. Gemeinsam mit Partner:innen aus Wissenschaft und Verwaltung beraten und fördern wir das Wirken der NAT.

Ein starkes Bündnis für den Hamburger MINT-Nachwuchs: Gemeinsam mit fünf Hochschulen, einem Forschungszentrum, der Wirtschaftsbehörde und einer weiteren Stiftung beraten und fördern wir die Initiative NAT gGmbH.

„Die Jugendlichen interessieren sich für Themen wie die Energiewende, Klimawandel und Umweltschutz – und überall steckt MINT drin.“

Sabine Fernau

NAT-Geschäftsführerin

MINT ist wichtig und spannend!

NAT begeistert gemeinsam mit vielen Partner:innen aus Hochschulen, Forschungsinstituten und Unternehmen für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik: Die Match Days bieten Oberstufenschüler:innen Studienorientierung; mint:pink ermöglicht Schülerinnen Exkursionen, Labortage und Gespräche mit Role Models; der klima:kongress gibt Einblicke in Zukunftstechnologien, Klimaschutz und Nachhaltigkeit; clean:techclean:tech bietet Besuche in Unternehmen aus Handwerk und Industrie, wo Schüler:innen Daten für einen interaktiven CO₂-Monitor erheben.

Und die Lehrkräfte finden auf der NAT-Tagung schulübergreifenden Austausch und Impulse für die MINT-Bildung der Zukunft.

„Wir können den Klimawandel nur in den Griff bekommen, wenn die Politik schnell reagiert und auf die Jugend hört.“

Klaus Hasselmann

Nobel- und Körber-Preisträger

Impressionen aus den Projekten der Initiative NAT (Fotos: Initiative NAT/Claudia Höhne)

Video

Externes Video von YouTube laden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

mint:pink - Der Film Quelle: YouTube/InitiativeNaT

Kuratorium

Tatjana König (Vorsitzende), Körber-Stiftung

Prof. Dr. Klaus Beckmann, Helmut-Schmidt-Universität

Prof. Dr. Monika Bessenrodt-Weberpals, HAW Hamburg

Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Dosch, Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY

Prof. Dr. Kerstin Kuchta, TU Hamburg

Dipl.-Ing. Helmut Meyer, Hamburger Technologie-Stiftung

Andreas Rieckhof, Behörde für Wirtschaft und Innovation

Prof. Dr. Susanne Rupp, Universität Hamburg

Prof. Dr.-Ing. Harald Sternberg, HafenCity Universität Hamburg

Twitter: @InitiativeNAT

Kontakt

Christiane Stork

Programme Director NAT – Initiative Natural Sciences & Technology, MINTforum Hamburg, Student Research Center Hamburg

Valentina Hammer

Programme Manager NAT – Initiative Natural Sciences & Technology, Student Research Center Hamburg