Foto: Sandra Schink

Hack the Future

Unsere digitale Gesellschaft braucht digital mündige Bürger:innen, die neue Technologien nicht nur souverän anwenden, sondern auch mitgestalten. Das gilt noch einmal mehr für junge Menschen, die in Zukunft in einer noch weiter technisierten Welt leben werden. Deswegen ist es so wichtig, dass Kinder und Jugendliche die Gelegenheit erhalten, sich digitale Kompetenzen anzueignen und in ihnen die Überzeugung wächst, selbst mit Zukunftstechnologien aktiv werden und die eigene Zukunft gestalten zu können.

Genau diese Möglichkeiten bieten die Aktionswochen der Code Week Hamburg mit über 150 Angeboten jedes Jahr im Herbst: Wenn Kinder in der Bücherhalle Niendorf Lego-Roboter steuern, im Mädchentreff Allermöhe mit dem Micro-Controller Calliope anfangen, programmieren zu lernen oder im Kunstverein Harburger Bahnhof eine Lasershow programmieren, wenn Jugendliche an der HAW Hamburg mit Computer Vision und KI den Mega-Prank für die nächste Unterrichtsstunde via Zoom kreieren oder einen Python-Kurs bei dem Unternehmen Otto belegen.

Save the Date:
Code Week Hamburg 8. bis 30. Oktober 2022

Die Code Week schafft es wie kaum eine andere Veranstaltung, das Thema Code für eine junge Zielgruppe anschaulich und spielerisch in den Kontext unterschiedlicher Disziplinen zu setzen. Dabei bietet sie den Teilnehmer:innen Impulse und Anlässe, das Tüfteln und Programmieren über die Aktionswochen hinaus weiter für sich zu entdecken.

„Mehrere Mädchen haben sich nach dem Code Week Workshop bei unserem Programm angemeldet.“

Quelle: DKJS / Technovation Girls Germany

Technologien wie künstliche Intelligenz, Robotik oder Virtuelle Realität sind noch nicht weit bekannt, viele von uns begegnen ihnen selten bewusst oder verstehen noch nicht, was sich dahinter verbirgt. Deswegen können sie respekteinflößend und unnahbar wirken. Bei der Code Week werden sie vom Podest gehoben und landen auf der Werkbank: Wie funktioniert Maschinelles Lernen – und wie kann ich es für mich nutzen? Kann ein Roboter mein Freund sein? In den Workshops werden Zukunftstechnologien Kindern und Jugendlichen so nahegebracht, dass sie Lust darauf bekommen, sie sich anzueignen.

Bei der Code Week werden Zukunftstechnologien vom Podest gehoben und landen auf der Werkbank.
Bei der Code Week werden Zukunftstechnologien vom Podest gehoben und landen auf der Werkbank. Fotos: Sandra Schink

Dass wir Zukunftstechnologien nahebringen, ist dabei auch ganz wörtlich zu verstehen: Um möglichst vielen Kindern und Jugendlichen die Teilnahme zu ermöglichen, ist es uns ein Anliegen, dass die Angebote der Code Week Hamburg in immer mehr Stadtteilen stattfinden. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet unser Kooperationspartner bei der Ausrichtung der Code Week Hamburg, die Bücherhallen Hamburg mit ihren Standorten im gesamten Stadtgebiet sowie der Zentralbibliothek am Hauptbahnhof als Ort unserer gemeinsamen Auftaktveranstaltung.

Auftaktveranstaltung der Code Week Hamburg 2019: Wir wollen möglichst vielen Kindern und Jugendlichen aus dem gesamten Hamburger Stadtgebiet die Teilnahme ermöglichen.
Auftaktveranstaltung der Code Week Hamburg 2019: Wir wollen möglichst vielen Kindern und Jugendlichen aus dem gesamten Hamburger Stadtgebiet die Teilnahme ermöglichen. Foto: Sandra Schink

Die Code Week Hamburg ist Teil der EU Code Week, einer europaweiten Graswurzelbewegung, die seit 2013 mit ihren Aktionswochen dazu einlädt, die Welt des Programmierens zu entdecken. Wir als Körber-Stiftung koordinieren das Hamburger Code Week Programm, machen es mit einer jährlichen stadtweiten Kampagne sichtbar und bündeln alle Informationen dazu auf einer eigenen Website. Damit setzen wir uns dafür ein, dass Kinder und Jugendliche in ganz Hamburg entdecken können, wie viel Spaß, Kreativität und Teamwork im Programmieren und Tüfteln steckt – und dass sie digitale Kompetenzen als Superkräfte erleben, mit denen sie ihre Zukunft gestalten können.