Dirk Müller-Remus nutzt die Stärken von Autist:innen und verwandelt sie in gesellschaftlichen Gewinn

Gesellschaft besser machen

  • Gesellschaft
  • Alter
  • 26 min.
  • 41. episode

Der Wirtschaftsinformatiker erhielt den Zugabe-Preis 2021 für Gründungen im Alter

Dirk Müller-Remus nutzt die Stärken von Autist/innen und verwandelt Benachteiligung in individuellen und gesellschaftlichen Gewinn. Am Anfang stand die Diagnose des Asperger-Autismus bei seinem Sohn. Dann stellt Dirk Müller-Remus fest, dass 70 Prozent aller Autist/innen arbeitslos sind, obwohl sie über außergewöhnliche Talente verfügen. Der Wirtschaftsinformatiker will das ändern und gründet mit auticon ein Sozialunternehmen, das den Betroffenen Jobs in der IT-Branche und den Arbeitgebern hochspezialisierte IT-Fachkräfte vermittelt.

Im Gespräch mit Diana Huth berichtet der Senior-Gründer und Zugabe-Preisträger 2021 über seine Erfolgsgeschichte und seine neuen visionären Startup-Pläne.

Zum Porträtfilm von Dirk Müller-Remus koerber-stiftung.de/mediathek/zugabe-preis-2021-dirk-mueller-remus-63-vermittelt-autistinnen-als-it-experten-2353

Zu Auticon: auticon.de Zu Diversicon: diversicon.de Zum Zugabe-Preis: zugabe-preis.de

Artwork: Gesellschaft besser machen

Gesellschaft besser machen

Haben wir angesichts großer Trends wie dem demografischen Wandel, der Digitalisierung oder der Globalisierung noch selbst in der Hand, wie wir unsere Gesellschaft gestalten? Diana Huth trifft Menschen, die sich mit dem Status quo nicht zufrieden geben und sagen „Das können wir besser machen!“. Welche Ideen haben sie und wer steht hinter dieser Idee? Die Protagonisten stammen aus all unseren Themenfeldern und begegnen uns im Rahmen unserer Stiftungsarbeit, bei Veranstaltungen und Publikationen. Der Körber-Stiftungs-Kurz-Podcast - in weniger als 30 Minuten.

Spotify Google Podcasts Apple Podcasts Feed