Anike Krämer erforscht, was es mit Eltern macht, wenn das eigene Kind inter* ist

Gesellschaft besser machen

  • Deutscher Studienpreis
  • Gesellschaft
  • Innovation
  • 29 min.
  • 39. episode

Die Preisträgerin des Deutschen Studienpreis 2021klärt über Intergeschlechtlichkeit auf

Weder Sohn noch Tochter - Intergeschlechtliche Menschen stellen unsere Vorstellungen von männlich und weiblich auf den Kopf. Anike Krämer ist Preisträgerin des Deutschen Studienpreis 2021 in der Sektion Sozialwissenschaften und Soziologin. Im Gespräch mit Diana Huth gibt sie Einblicke in ihre Forschung und was es für Eltern bedeutet, wenn ihre Kinder Inter* sind.

Mehr Infos zum Thema Intergeschlechtlichkeit: inter-nrw.de Einblicke in Anike Krämers Forschung: springer.com/de/book/9783658341411 dampfboot-verlag.de/shop/artikel/trans-und-inter-studien

Jetzt bewerben für den Deutschen Studienpreis 2022:
koerber-stiftung.de/deutscher-studienpreis/teilnehmen

Artwork: Gesellschaft besser machen

Gesellschaft besser machen

Haben wir angesichts großer Trends wie dem demografischen Wandel, der Digitalisierung oder der Globalisierung noch selbst in der Hand, wie wir unsere Gesellschaft gestalten? Diana Huth trifft Menschen, die sich mit dem Status quo nicht zufrieden geben und sagen „Das können wir besser machen!“. Welche Ideen haben sie und wer steht hinter dieser Idee? Die Protagonisten stammen aus all unseren Themenfeldern und begegnen uns im Rahmen unserer Stiftungsarbeit, bei Veranstaltungen und Publikationen. Der Körber-Stiftungs-Kurz-Podcast - in weniger als 30 Minuten.

Spotify Google Podcasts Apple Podcasts Feed