Das Streichquartett MRIYA bei einem Konzert in der Elbphilharmonie Foto: Roman Ohem / Exilorchester MRIYA

„Wer ins Exil geht, lässt viel zurück!“, Eröffnungsveranstaltung

  • Deutsche Nationalbibliothek
  • Talk and concert

Zum ersten Mal finden die Tage des Exils außerhalb Hamburgs statt. Gastgeber im Jahr 2022 ist das Deutsche Exilarchiv 1933–1945 der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main. Zur feierlichen Eröffnung spricht die Schirmherrin Parastou Forouhar. Die internationale Künstlerin, die 1991 aus dem Iran nach Deutschland kam, agiert als Mittlerin zwischen den Kulturen und en­gagiert sich gegen Repression und Gewalt. Highlight der Eröffnungsveranstaltung ist außerdem ein Konzert des Streichquartetts MRIYA, dem Gründungsensemble des ukrainischen Exilorchesters.

Moderation: Doris Renck, hr2-kultur

Sprachen: Deutsch

Eintritt frei. Anmeldung erforderlich
Barrierefreier Zugang

Veranstaltet von: Deutsches Exilarchiv 1933–1945 der Deutschen Nationalbibliothek und Körber-Stiftung und hr2-kultur.

Deutsche Nationalbibliothek
Adickesallee 1
60322 Frankfurt am Main

Adresse der Veranstaltung

Google Maps Apple Maps